Berechnung des Primärenergiefaktors

für Fern- und Nahwärmenetze

Mit dem Inkrafttreten der Energieeinsparverordnung am 01. Mai 2014 wurde der Primärenergiebedarf von Gebäuden beschränkt. Für eine Bewertung von Objekten, die mittels Fernwärme versorgt werden, bedarf es damit der Bestimmung des sogenannten Primärenergiefaktors für Fernwärmenetze. Damit wird der Primärenergiebedarf dieser Gebäude bestimmbar.

In diesem Zusammenhang finden die Vornormen DIN V 4701-10 und DIN V 18599-1 Anwendung.

Als Anwendungshilfe hat der AGFW das Arbeitsblatt FW 309-1 überarbeitet. Dies regelt insbesondere die Bilanzierungsregeln zur Ermittlung spezifischer Primärenergiefaktoren. Eine entsprechende Bescheinigung kann unter Anwendung des Arbeitsblattes erstellt werden. 

Die Ausstellung entsprechender Bescheinigungen darf ausschließlich durch „fp-Gutachter FW 609“ durchgeführt werden.

Unter der Registriernummer AGFW-FW609-257 ist unser Berater, Herr Olaf Giese, registriert. 

Primärenergiefaktor-BerechnungOlaf GieseBereichsleiter Energieanalyse Handwerk, Hotel- und GastgewerbeMCH GmbH03473 913 212803473 913 2128giese(at)managementconcept(dot)de