Klimaziele

Seit 2002 hat sich die gesamte Bundesregierung zum Ziel gesetzt, ihre Treibhausgasemissionen bis 2020 um 40% zu reduzieren. Das Aktionsprogramm Klimaschutz wurde 2014 verabschiedet, um die Treibhausgasemissionen von 1250 Mio. Tonnen CO2 im Jahr 1990 auf maximal 750 Mio. Tonnen im Jahr 2020 zu reduzieren.

Mit der Annäherung an 2020 gibt es jedoch ein neues Klimaschutzprogramm 2050. Deutschland hat als eines der ersten Länder, das den durch die Pariser Vereinbarung geforderten langfristigen Klimaplan eingeführt hat, das Programm 2050 im November 2016 verabschiedet.

Oberstes Ziel Deutschlands ist es, den Treibhausgasverbrauch bis 2050 zu neutralisieren. Da die Neutralisierung für Deutschland eher ein langfristiger Plan ist, versucht Deutschland inzwischen, den Treibhausgasverbrauch bis 2030 zu minimieren. Ziel ist es, den Verbrauch um 55 Prozent gegenüber dem Verbrauch von 1990 zu senken. Der deutsche Klimaschutzplan enthält viele Details zu den verschiedenen Branchen, dem Entwicklungsbedarf sowie der Überwachung und Etablierung der neuen Strategien.

Damit hält sich Deutschland an die Pariser Vereinbarung, der globalen Erwärmung entgegenzuwirken oder sie zumindest um mehr als 1,5 Grad Celsius zu verringern.