Managementsystemen Teil 3

In unserer Arbeitspraxis hat sich immer wieder gezeigt, welche Vorteile mit der Einführung und Aufrechterhaltung von Managementsystemen verbunden sein können.

Im letzten Teil unserer Serie möchten wir diese Vorteile vorstellen:

Wirtschaftlichkeitsgebot berücksichtigt

Als „lebende“ Organisation verursacht jedes Unternehmen Kosten. Diese im Blick zu haben und im besten Fall durch optimale Prozesse so gering wie möglich zu halten, sollte eine Hauptaufgabe jeder Unternehmensführung sein. Managementsysteme können dabei helfen die Komplexität tatsächlicher Kosten zu entzerren und mit Hilfe staatlicher Fördermittel sogar zu reduzieren. Oft sind Zertifizierungen die Voraussetzung, derartige Investitionsmittel nutzen zu können, inklusive der dazu notwendigen Beratungsleistungen.

Stärkung der Markposition

Etablierte Managementsysteme helfen nicht nur in wirtschaftlicher Hinsicht bei der Stärkung der eigenen Position im Markt mit anderen Wettbewerbern. Es wertet Ihre Organisation auch in der Betrachtung durch potenzielle Kunden oder Lieferanten auf. Denn jeder der sich mit der Thematik beschäftigt weiß, welcher Grad an Professionalisierung des Unternehmens damit zum Ausdruck gebracht wird. Damit sind Managementsysteme auch ein Imagegewinn für Ihr Unternehmen.

Vermeidung von unerwarteten Risiken

Nicht der „Große“ schluckt den „Kleinen“, sondern der „Schnelle“ den „Langsamen“. Diese Binsenweisheit hat sich in der modernen Wirtschaft bereits in sehr schicksalshaften Entwicklungen einiger großer Unternehmen bewahrheitet. Wer also ständig auf mögliche Risiken achtet, hat die Chance frühzeitig entsprechende Gegenmaßnahmen zu starten. Risiko Minimierung ist daher ein großer Vorteil funktionierender Managementsysteme.

Fachkräfte an das Unternehmen binden

Eine Organisation, in der alle Mitarbeiterebenen an der Gestaltung von Prozessen und Abläufen beteiligt sind, leistet sicher auch einen Beitrag für eine höhere Verbundenheit und Motivation der Mitarbeiter. Im Zeitalter von Fachkräftemangel und der Etablierung neuer Arbeitszeitmodelle bieten Managementsysteme auch in dieser Hinsicht einen nicht unerheblichen Beitrag für den Unternehmenserfolg. Engagierte Mitarbeiter, die in Qualitätszirkeln ihr Wissen und ihre Erfahrung aktiv einbringen, sichern nachhaltig die angestrebten Optimierungspotenziale aus den Erkenntnissen eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses, wie ihn Managementsysteme anstreben.